Terrarien Ausbau

Hauptsächlich ein hoher Anspruch an die verwendeten Materialien und die eigene Kreativität.

Bei Ranitomeya Terrarien wird oft in der Breite eingespart, was in der Höhe mehr gegeben wird.

Da diese kleinen Frösche nicht viel Boden- aber dafür an Kletterfläche benötigen.

Um bei dieser Art nicht zuviel an Platz zu verlieren, verwende ich Styropor da es dieses Material in sehr dünnen Platten gibt.

Den Styropor Befestige ich am Glas mit Aquarien-Silikon. Ich habe fest gestellt, es hält am besten und es gast nicht so aus, wie andere herkömmlichen Silikone!

Bei größeren Dendrobaten Terrarien nehme ich nur Styrodur.

Es saugt nichts auf und ist auch fester als Styropor. So kann ich später auch alles an Deko besser befestigen.

Auch bei diesem Material benutze ich Aquarien-Silikon um die Patten im Terrarium zu fixieren.

Zum Bepflocken und befestigen einiger permanent Dekoteile, wie z.Beispiel Xaxnim, benutze ich unseren im Shop angebotenen 2KPU Kleber.

Er ist Lösemittelfrei und läßt sich meiner Meinung nach super verarbeiten.

Dazu vermische ich die beiden Komponenten und trage die Masse ca 2mm dick auf den Untergrund auf. ( gut Verteilen, so das später alle Ritzen und Löcher gut verschlossen sind. Denn ich will ja nicht, das sich später ein Tier in eine Ritze verklemmen und nicht mehr befreien kann.

Ich bearbeite immer nur eine Seite nach der anderen und lasse, bevor ich das Terrarium wende, immer eine Trocknungszeit von mindestens 7 Std. vergehen.

So ist alles immer gut fest und kann nicht mehr abfallen.

Bei schwererem Material was aufgeklebt werden soll, den Kleber entsprechend dicker auftragen und länger härten lassen.

Als Material zum Bepflocken, was es ebenfalls in unserem Shop gibt, nehme ich eine Mischung aus verschiedenen Körnungen Pinienrinde und Xaxnim.

Hier einige Beispiele....

Jetzt lasse ich das Terrarium 3 Tage ruhen, so das alles restlos aushärten kann und ich mir keine Sorgen machen muss, das etwas abfallen oder in irgendeiner Weise unseren Tieren schaden kann.

Jetzt folge der Einbau des Wasserablaufsystem, welche ebenfalls in meinem Shop angeboten wird. Beide Flächen der Verschraubung, die den Glasboden einklemmen, bestreiche ich mit Aquarium-Silikon , so das alles wirklich dicht ist.

Jedoch vorsicht ist geboten, beim zusammenbau des Ablaufs. Da wo der Glasboden eingeklemmt wird, nicht zu fest anziehen. Nur so das es sich nicht mehr leich bewegen lässt. Denn bei zuviel Kraft, kann das Bodenglas reißen.

Wenn dann alles eingebaut ist, kann es so aussehen.

Als Ablaufleitung, benutze ich ein 40er HT-Rohr, welches dann in einem Wassertank endet oder wenn die Möglichkeit gegeben ist, direkt in einer Abwasserleitung.

Manch Einer mag denken, hilfe es können Quappen hinein gelangen.

Nein, keine Sorge.

Der Filterkorb ist so fein, das keine Quappen, zumindest die in den Größen unserer Nachzuchten, hindurch schlüpfen können.

Unsere Regale sind handelsübliche Große Steckregale und unsere Terrarien, sind speziel für diese Regale angefertigt. Auch haben wir uns gegen Schiebetüren entschieden. Nicht nur weil man dann schlechter in das Terrarium greifen kann,

sondern weil wir wollten, das unsere Terrarien 100% dicht sind und weder Drosophila noch micro Heimchen können aus den Terrarien fliehen!

Unsere Terrarien werden von einen schon sehr lange Zeit bestehenden Betrieb angefertig und haben bisher noch nie Grund für eine Beanstandung gegeben.

Terrarien aller Art, vom selbigem Hersteller, können ebenfalls in meinem Shop bestellt werden.

Und so kann es dann Ausschauen, wenn alles fertig ist.

Benötigt Ihr ein Terrarium oder Materialien und Pflanzen zum Ausbau, oder möchtet Ihr lieber ein komplett fertiges Terrarium kaufen? Oder Fragen egal welcher Art, dann schreibt uns bitte über unserem Shop an und wir werden versuchen Euch zu helfen.

Ich hoffe, ich konnte Euch das Thema gut verständlich näher bringen.

Viel Spaß beim Selbst - Gestalten !

Sabine